wicherngemeinde

neumünster
start - service - Moment mal...
08.03.2021

Moment mal...


Coronavirus
Seit Beginn der Coronapandemie gehen mir die beiden oben genannten Begriffe nicht aus dem Sinn. Ja, diese schwere Zeit, in der wir nun schon ein Jahr leben müssen, ist eine Zumutung, denn sie belastet unser Leben enorm. Da sind die Ängste und die Sorgen um die Gesundheit, um Arbeitsplätze, um Schulausbildung und um viele andere Dinge mehr. Nicht zu leugnen. Wie geht es wirtschaftlich weiter? Welche Auswirkungen wird es politisch und gesellschaftlich geben? Und ja, das alles ist eine wahre Heimsuchung. Wir wissen nicht, wie das zu schaffen ist.

Beide Wörter, die so negativ besetzt sind, passen. Aber wissen wir auch, dass sie ursprünglich eigentlich positive Bedeutungen haben? Machen wir uns doch mal auf Spurensuche! Ich glaube an Gott, und dann weiß ich auch, dass wir diese schwere Zeit IHM zu „verdanken“ haben. ER alleine lässt Dinge zu, die allein ER auch verhindern kann. Corona verhindert ER aber nicht, folglich hat Gott einen Plan und ein Ziel damit. Und da sind wir wieder bei den beiden Begriffen, aber diesmal im positiven Sinn. Gott mutet uns zu, in dieser Krise zu bestehen, ER macht uns Mut, ja, ER gibt uns den Mut, das auszuhalten, was uns momentan umgibt. Der große Mutmacher ist sein Wort, das uns bestätigt: Wir sind nicht allein, ER ist bei uns und hilft uns, trägt uns durch alle Tiefen hindurch. Und durch dieses Wort trägt er uns Mut an. Und wenn wir uns mit dem Begriff der Heimsuchung befassen, merken wir schnell: Gott will uns nach Hause holen, zurück in die Gemeinschaft mit sich selbst.

Diese Zeit ist ein Ruf Gottes in die Welt und an SEINE geliebten Geschöpfe, zurück in die Gemeinschaft mit ihrem Schöpfer zu kommen. Wer die Endzeitreden Jesu im Neuen Testament aufmerksam liest, weiß, dass diese Welt ein Ende haben wird und dass alle Katastrophen, die wir erleben, nur Vorboten sind von dem, was noch kommen wird. Der Schöpfer dieser Erde wird am Ende der Zeit einen neuen Himmel und eine neue Erde bauen, und alle, die SEINEM Ruf, also SEINER Zumutung und Heimsuchung, gefolgt sind, werden dort sein. Ich hoffe, wir werden uns dort sehen. Also lasst uns diese schwere Zeit doch auch positiv sehen – als eine Zeit der Hoffnung und der Chancen!

Uwe Bachmann
Impressum | Datenschutz | Wicherngemeinde Neumünster | Ehndorfer Straße 245-249 | 24537 Neumünster | Tel.: 04321 61994 | Fax: 04321 66830