wicherngemeinde

neumünster
start - jugend - Berichte
23.09.2019

Berichte


Eine einzigartige Zeit auf der „Logos Hope“
Ruven Klunk
Juli 2019: So schnell kann es gehen und fast drei Jahre sind vorüber. Ich hätte nie gedacht, dass es dann doch so schnell geht. Als ich 2016 meine Sachen packte und nach Afrika flog, schien alles noch unwirklich weit von zu Hause entfernt zu sein. Nun viele Monate später scheint es eher seltsam, wieder nach Hause zu kommen. Die Zeit auf dem Schiff „Logos Hope“ war einzigartig und in vielerlei Hinsicht unbeschreiblich. Es ist schon etwas anderes auf einem Schiff mit 400 Leuten aus mehr als 65 verschiedenen Ländern gelebt und gearbeitet zu haben. Was dies aber so einzigartig macht ist nicht das Schiff an sich, sondern vielmehr die Gemeinschaft mit Glaubensgeschwistern und die tägliche Präsenz von kleinen Wundern. Bei so vielen Aktivitäten von Tag zu Tag zeigt sich Gott einfach in so vielen Begebenheiten. Nun hatte ich nicht nur die Möglichkeit auf dem Schiff zu arbeiten und zu leben, sondern auch das Privileg, voraus zu fahren und für mehrere Monate die Ankunft der „Logos Hope“ im nächsten Zielhafen vorzubereiten. In dieser oft sehr intensiven Zeit war es die Herausforderung gegen den Zeitplan in einer unbekannten Stadt und einem Land, ob nun in Englisch oder Spanisch, sich zurecht zu finden. Dabei waren dann Kontakte zu knüpfen und zu organisieren. Dies deckte verschiedenste Bereiche ab, zum Beispiel die Zusammenarbeit mit offiziellen Behörden, Häfen, Gemeinden, Sponsoren, das Organisieren von Events und einiges mehr. Ich bin Gott dankbar für diese Zeit und dass durch IHN alles geleitet wurde. Zurück in Deutschland will ich meine gesammelte Erfahrung nutzen um Leute zu motivieren und zu begeistern. Außerdem möchte ich darauf aufbauen und in einem Seefahrt-Logistik-Studium mehr lernen, um eines Tages wieder der Mission zu helfen. Ich bedanke mich hiermit auch bei euch noch einmal für all die Unterstützung in den vergangenen drei Jahren! Ohne euch wäre mir das alles nicht möglich gewesen. Zusätzlich habt ihr es ermöglicht, dass in dieser Zeit 2,5 Mio. Menschen in 28 Ländern und 46 Häfen die „Logos Hope“ besuchen konnten.

Dafür euch vielen Dank und Gottes Segen!

Euer Ruven Klunk



Gespannt auf das Freiwillige Soziale Jahr

Gott sei Dank für die Wunder

Eine einzigartige Zeit auf der „Logos Hope“

Gott hat alles organisiert!

Nächstenliebe leben auf der Logos Hope

Ein Badener im hohen Norden

Wie war „Weihnachten in der Tüte“?

„Und sie folgten IHM nach!“

Musikfreund aus Tungendorf

Von der Ostseeküste nach Faldera

Gott ist hier derselbe wie zu Hause

Leinen los...

Dankbar aus London zurück

Update zu unserem Jugendprogramm

Mehr als nur auf eine Fruchtschorle

Der Freitagabend im Wandel

Elf Trainees entdecken ihre Talente

Unsere neue FSJ-Kraft stellt sich vor

OPEN: Unser neues Programm am Freitag

Auf dem Weg zum Gemeindepädagogen

Gespannt auf die nächsten Monate

200 Jugendliche haben zusammen gebetet

Länderpersonalausgleich

Halbzeit!

Prinzen und Prinzessinnen

„I-like-it“: Konfifreizeit in Ascheberg

Ein kunterbuntes Programm bei der Jugendfreizeit in Rinkenæs

„Eigentlich war alles cool!“

Von teamorientiert bis engagiert: Trainee

Alle Jahre wieder...

Unsere Praktikantin aus dem Süden

„Der Ball ist rund und das Spiel dauert...

Kraftwerk: „Krieger des Lichts“

„Königskinder“ in einer Wohngemeinschaft

Eine sehr bereichernde Woche...

Kommt zum Kicken am Sonntag!

Trainee: Mehr als nur eine Jugendleiterausbildung

Weihnachten in der Tüte

JOY Open Air: Lichterfest im Falderapark

Einsatz auf der Logos Hope

Leben in der "Wichern-WG"

Weihnachten im Pappteller

CLIC am 6. Oktober 2007

JOY on Tour: Besuch des "Seven"s der Andreasgemeinde am 21. September 2007

TeenStreet (28. Juli - 4. August 2007)
Impressum | Datenschutz | Wicherngemeinde Neumünster | Ehndorfer Straße 245-249 | 24537 Neumünster | Tel.: 04321 61994 | Fax: 04321 66830
Diese Website nutzt Cookies. Wenn Sie diese Website weiternutzen, gehen wir von Ihrem Einverständnis aus. Mehr Infos